Mit aktuellen und langfristigen Entwicklungen in der Berufswelt und in den Sicherungssystemen beschäftigt sich regelmäßig der Fachausschusses Arbeit und Soziales des Kolpingwerk-Diözesanverbandes Münster. Grund genug für die Mitglieder, sich jetzt bei der Hans Hund GmbH in Bocholt umzusehen. Besonders interessierte die Gäste die Umsetzung der Digitalisierung bei dem schnell wachsenden Spezialisten für moderne Gebäudetechnik. Wie werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  eingebunden? Welche Veränderungen ergeben sich in der praktischen Arbeit? Und vor allem: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf das Handwerksunternehmen? Das waren nur einige der Fragen, die nach einer Betriebsbesichtigung offen diskutiert wurden.
Im Bereich der wirtschaftlichen und sozialen Selbstverwaltung liegt ein traditioneller Schwerpunkt der Arbeit des Kolpinkwerks. Zahlreiche Mitglieder engagieren sich in den verschiedenen Selbstverwaltungsorganen der Handwerkskammer sowie der Kranken- und Rentenversicherung.