Jörg Eiting ist ein Paradebeispiel dafür, was man im Handwerk erreichen kann. Mit 16 Jahren begann er seine Ausbildung zum Kälteanlagenbauer bei der Hans Hund GmbH. Exakt 25 Jahre später ist der 41-Jährige beim Bocholter Gebäudetechnik-Spezialisten technischen Vertrieb für Kälte- und Klimatechnik. Sein größten Plus? „Erfahrung, Erfahrung, Erfahrung“, meint Eiting.

Jörg Eiting liebt seinen Job. Ein Grund sind die ständig wechselnden Anforderungen. Neue Technologien, neue Umweltvorschriften, neue Gesetze – all das erfordere ständig Veränderungen und mache die Sache nie langweilig, erklärt der 41-Jährige. Und das ist bereits seit seiner Ausbildung so. Die begann Jörg Eiting 1992. Zwölf Jahre später absolvierte er seine Meisterprüfung. Gleichzeitig übernahm er erste Verantwortung im Kundendienst und in der Montageleitung. Sein Organisations- und Verhandlungstalent prädestinierte den Bocholter zudem schon früh für den Vertrieb,

Heute kümmerte sich Jörg Eiting ausschließlich um die Kunden der Hans Hund GmbH. Das erfordert hohe Flexibilität und Mobilität. „Wir sind inzwischen in ganz Deutschland aktiv. Entsprechend oft sitze ich im Auto“, berichtet er. Dennoch bleibt Zeit, sich auch um den Nachwuchs zu kümmern. Den neuen Auszubildenden das Unternehmen zu zeigen und ihnen wertvolle Tipps zu geben, ist für Jörg Eiting dann auch Ehrensache.

Die Auszubildenden im Unternehmen willkommen zu heißen, ist eine Herzens- und damit Chefsache.  Deshalb begrüßten jetzt Hans und Alexander Hund im großen Sitzungsraum an der Heinrich-Hertz-Straße die neun Neuen auch persönlich. „Der Schritt von der Schule ins Arbeitsleben ist eine große Umstellung“, berichtete Hans Hund aus eigener Erfahrung und ergänzte,“ich kann mich noch gut erinnern, dass ich immer Hunger hatte.“ Der Senior machte den angehenden Mechatronikern, Anlagenmechanikern und Elektronikern vor allem Mut. „Nutzt die Zeit, in der man euch von allen Seiten unterstützt, um möglichst viel zu lernen. Später bleibt dafür oft nicht die Zeit“, erklärte er.

Die neuen Auszubildenden werden bei Hans Hund von einem erfahrenen Paten betreut. Der steht bei Fragen oder Problemen mit Rat und Tat zu Seite. Besonderer Wert werde im Unternehmen auf einen wertschätzenden sowie respekt- und vertrauensvollen Umgang untereinander, aber auch mit Kunden und Lieferanten, hieß es weiter. Auch in Sachen Ordnung und Sauberkeit hat die Hans Hund GmbH hohe Ansprüche. Das Firmenmotto „Perfekte Gebäudetechnik aus einer Hand“ zeige sich schließlich auch in diesen kleinen Dingen.

Alexander Hund übergab den neuen Auszubildenden ihre Schlüssel, die Arbeitskleidung und die Lernmappen. Ausgenommen war davon lediglich Tay Mohamed, der bis zum 31.08.2017 seine 6-Monatige-EQ im Hause Hund macht und dann zum 01.09.2017 sein Ausbildung im SHK-Bereich beginnt.
Zum Abschluss führte Jörg Eiting alle Neuen durch den Betrieb und zeigte ihnen, worauf es ankommt. Mit einem „Alles Gute und viel Erfolg“ wurden Angelino Arif, Konstantinos Malamatas, Lennard Buschmann, Lukas Koch, Marco Niehuis, Pascal Theißen, Til-Jason Tuente, Tim Weyer und Tay Mohamed schließlich in den neuen Lebensabschnitt entlassen.

Wir begrüßen Simone Kmiecinski neu bei der Hans Hund GmbH. Die Suderwickerin kommt vom Bäderstudio Jungkamp nach Holtwick und sucht dort neue Herausforderungen. „Hund ist ein aufstrebendes Unternehmen. Hier entwickelt sich etwas“, meint die gelernte Bürokauffrau.

Beim Bocholter Gebäudetechnik-Spezialisten verstärkt Simone mit ihrer 22-jährigen Branchenerfahrung den Kundendienst um Dirk Engelmann. Sie kümmert sich gewerkeübergreifend um die Auftragsannahme, die Angebotserstellung und um die Abwicklung sowie um die Monteursplanung. Zudem ist sie eine Ansprechpartnerin, wenn die Projekte abgeschlossen sind und zusätzliche Wartungs- oder Servicewünsche entstehen. „Das Angebotsspektrum ist bei der Hans Hund GmbH unheimlich groß“, meint die Suderwickerin. Deshalb kommen auch viele neue Dinge auf Simone Kmiecinski zu.

Dennis Tannen freut sich derweil über die Entscheidung Simone Kmiecinskis für das Unternehmen. „Wir haben mit Simone eine erfahrene und selbständige Mitarbeiterin gewinnen können, die sehr gut in das neu aufgebaute Team passt. Durch die Eigenständigkeit des Kundendienstes können wir unseren Kunden den gewohnt guten Service bieten und gleichzeitig daran arbeiten, den Kundenservice gemäß unseres Leitspruches perfekt zu gestalten “, erklärt der kaufmännische Leiter der Hans Hund GmbH.

„Es ist uns wichtig, Familie und Beruf zu vereinen. Die Elternzeit ist ein wichtiger Beitrag“, meint unser kaufmännischer Leiter Dennis Tannen.

Die Mannschaft ist der Star. Nach diesem Motto kämpfte sich das Fußball-Team der Hans Hund GmbH bei einem Turnier auf dem Platzgelände von TuB Mussum bis ins Achtelfinale vor. Hier unterlag man dem Team Ewaldi knapp mit 1:3 und schied aus. Der guten Stimmung auch bei den zahlreich „mitgereisten“ Fans tat das aber keinen Abbruch.

In der Vorrunde hatte die Hans Hund GmbH voll überzeugt. Der 0:1-Auftaktniederlage gegen Fenster Tepasse folgten eine 3:1 gegen Event-Rent, ein 3:0 gegen Büngern-Technik und ein 2:1 gegen Albers. Damit hatte sich die Mannschaft als Gruppenzweiter für die Hauptrunde qualifiziert. Insgesamt wurden zehn Spieler eingesetzt.


Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder später

Mechatroniker für Kälte- und Klimatechnik (m/w/d)

Ihre Aufgaben:
– Neumontage, Inbetriebnahme und Wartung von Kälte- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen im Bereich der Gewerbekälte
– Übernahme von Reparaturen, Optimierungen und die Überwachung der Kälte- und Klimaanlagen unserer Kunden vor Ort

Anforderungsprofil:
– abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker, Mechatroniker für Kältetechnik, Kälteanlagenbauer oder technisch verwandte Berufe auf dem Gebiet der Kälte- und Klimatechnik.
– Berufserfahrung im Kälteanlagenbau wünschenswert (keine Bedingung)
– Engagement, Flexibilität und Teamfähigkeit
– Führerschein Klasse B

Wir bieten:
– einen unbefristeten und zukunftssicheren Arbeitsplatz in Vollzeit mit attraktiver Vergütung
– ein familiäres und freundliches Arbeitsklima
– die Möglichkeit zur Teilnahme am internen Gesundheitsmanagement
– ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabengebiet
– die Möglichkeit, eigenständig zu arbeiten
– diverse Fortbildungsmöglichkeiten

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Hans Hund GmbH
z.Hd. Herrn Tannen
Heinrich-Hertz-Str. 10
46399 Bocholt

Gerne per Email (als pdf) an: bewerbung@hans-hund.de
Sie finden uns im Internet unter: www.hans-hund.de

Wenn einer eine Radtour macht, dann kann er was erleben! Nach diesem Motto ging die Belegschaft der Hans Hund GmbH jetzt auf große Fahrt. In vier Gruppen fuhren alle zunächst in verschiedene Richtungen. Ganz vorne weg: Seniorchef Hans Hund.

Zur großen Pause trafen sich alle wieder. Von dort ging es bei sonnigem Wetter gemeinsam zurück zum Firmensitz in Holtwick, wo bereits kalte Getränke und Würstchen warteten. Juniorchef Alexander Hund ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Regie am Grill zu übernehmen. Wer nicht so lange warten wollte, konnte sich die Zeit beim Kickern vertreiben. Und dann wurde gefeiert.

Carsten Knieps Hans Hund

Carsten Knieps Hans Hund

Hürden sind dazu da, gemeistert zu werden. Das hat Carsten Knieps schon früh gelernt. Als junger Sportler kämpfte er sich bis in die Leistungskader der deutschen Stabhochspringer und Zehnkämpfer vor. Genauso zielgerichtet und engagiert arbeitet der heute 37-jährige an seiner beruflichen Zukunft. Nach Jahren als Monteur hat der gelernte Gas- und Wasserinstallateur und Kälteanlagenbaumeister eine neue Aufgabe bei der Hans Hund GmbH übernommen. Carsten Knieps ist dort Projektleiter für den Bereich Kälte und Klima.

„Ich habe mir das gründlich überlegt. Und der Schritt war einfach fällig“, erläutert der Ehemann und Vater von zwei Kindern aus Coesfeld seine Motivation. Carsten Knieps möchte die über viele Jahre gesammelten praktischen Erfahrungen jetzt in die Vorbereitung und Realisierung von Planungen einbringen. Dabei gilt es nicht nur, mit Kunden zu kommunizieren, sondern auch die verschiedenen Gewerke im Hause zu koordinieren. „Das ist natürlich eine Herausforderung, macht aber Spaß“, meint Knieps.

Die Liebe zum Handwerk wurde dem gebürtigen Gescheraner förmlich in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war Gas- und Wasserinstallateur. Carsten ergriff den gleichen Beruf und bildete sich dabei ständig fort. Als Kälteanlagenbaumeister legte er schließlich seine Meisterprüfung ab.

Ganz im Zeichen der Automation in Wohngebäuden stand jetzt der große Konferenzraum der Hans Hund GmbH in Bocholt-Spork. Auf Einladung der Kreishandwerkerschaft Borken und der Handwerkskammer Münster ging Prof. Dr. Ing. Martin Höttecke von der Fachhochschule Münster in seinem Impulsvortrag auf die Komfortverbesserungen durch den Einsatz modernster, miteinander kommunizierender Technik ein. Dabei zeigte er auch die Möglichkeiten und Zukunftschancen auf.

Rund 60 Fachleute aus verschiedenen Betrieben diskutierten anschließend in drei Foren zu den Themen Technik, Geschäftsmodell und Kooperation. Moderator Norbert Speier fasste die Ergebnisse der einzelnen Workshops zusammen. Bei einem lockeren Get-together konnten abschließend Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht worden. Eine Führung durch das Firmengebäude der Hans Hund GmbH schloss den informativen Abend ab.

 

Tay Mohamed ist Iraker. Wochenlang flüchtete der 18-Jährige von Kirkuk aus per Flugzeug, Boot und zu Fuß über die Balkanroute, um nach Deutschland zu gelangen. Hier will sich der Schüler eine neuen Zukunft aufbauen. Eva Renzel hilft ihm. Eine Wohnung in Suderwick konnte die Sporkerin Tay bereits vermitteln. Jetzt bemühen sich beide um einen Ausbildungsplatz.

Behilflich ist dabei Dennis Tannen von der Hans Hund GmbH. Beim Bocholter Gebäudetechnik-Spezialisten absolviert Tay Mohamed momentan erfolgreich ein Praktikum. Eine Lehrstelle stünde in einigen Monaten ebenfalls bereit – aber leider nicht für Tays Wunschberuf Elektriker.

Der 18-jährige hat Pläne. „Ich möchte später einmal Ingenieur werden“, meint er. Die deutsche Sprache hat er in den zurückliegenden 16 Monaten bereits fleißig gelernt. Auch die schulischen Leistungen im Berufskolleg Bocholt-West stimmen. Gleichwohl ist es schwierig für den jungen Mann aus Kirkuk, in der deutschen Arbeitswelt Fuß zu fassen.

Die Hans Hund GmbH GmbH will Tay eine Chance geben. „Wir haben auch als Unternehmen eine gesellschaftliche Verpflichtung bei der Integration von Flüchtlingen“, erläutert Dennis Tannen. Die Firma bot dem 18-jährigen an, zunächst in verschiedenen Gewerken Erfahrungen zu sammeln. Ob es am Ende klappt mit einer Ausbildung? Tay Mohamed überlegt noch. Vielleicht versucht er es am Ende doch noch in einem anderen Beruf als in seinem Traumjob Elektriker.